Sehen was ist

Der Vipassana-Lehrer James Baraz im Gespräch mit Sabine Jaenicke, Auszüge  in: Buddhismus Aktuell 2020/01

Der Buddha lehrte, jeden Tag darüber zu kontemplieren, dass wir alt werden, krank werden und sterben, dass wir von allem und jedem getrennt werden, was uns lieb und teuer ist, und dass wir die Besitzerinnen und Besitzer unseres Karmas sind. Er riet uns, dies täglich zu tun, nicht um uns zu deprimieren, sondern damit wir uns an die Wahrheit gewöhnen und wertschätzen, was wir bereits haben.

Das Gleiche gilt, wenn wir uns für den Klimawandel öffnen. Wir müssen der Wahrheit klar und mit Gleichmut begegnen, damit unser mitfühlendes Handeln und unsere tiefe Fürsorge für diesen Planeten von einem weisen, effektiveren Ort in uns kommen. ……

Unser Überleben wird davon abhängen, dass die Menschheit sich der Situation bewusst wird und so geschickt wie möglich mit ihr umgeht. Obwohl dies die schlimmste Situation ist, mit der die Menschheit jemals konfrontiert war, hat sie auch das Potenzial, uns zu einer neuen, nie dagewesenen Bewusstheit erwachen zu lassen. … Ich  sehe  unsere Aufgabe darin, so viel Bewusstsein wie möglich in die Welt zu bringen. Denn genauso wie Angst und Hass ansteckend sind, sind auch Bewusstheit und Liebe ansteckend.

Dieser Text wurde vor der Meditation im Februar vorgelesen – Irene Below von der Stadtpraxis Bielefeld stellte ihn vor.

Die nächsten Termine im März

Link: Alle Termine und Orte

Gehmeditation im Nordpark

Treffpunkt ist neben dem Park-Café., am 8.3.2020 um 11 Uhr

Wir haben das Müll-Sammeln bei der Geh-Meditation im letzten Monat als sehr bereichernd erlebt, ermöglichte es uns doch, unserer Verantwortung für das Wohlergehen von Mutter Erde in einer konkreten Handlung Ausdruck zu geben. Außerdem war unsere Tätigkeit Auslöser für mehrere interessante Gespräche über unsere Achtsamkeitspraxis mit anderen Park-BesucherInnen.

Daher möchten wir das Müllsammeln als Achtsamkeitspraxis auch am kommenden Sonntag praktizieren. Bringt also bitte Handschuhe und Müllsammelbeutel mit!

Nach der Gemeditation und dem achtsamen Müll-Sammeln ist Zeit für ein Zusammensein im Café. Wir freuen uns auf unser gemeinsames Gehen und Müll-Sammeln.

Meditation für Verbundenheit mit allen Lebewesen

Am 11.3. um 18 Uhr in de Ravensbergerstr. 12a

Zwei stille Meditationen, dazwischen achtsames Gehen – es sind weder Vorkenntnisse noch Meditationserfahrung notwendig, Sitzkissen, Decken und Stühle sind vorhanden.

Wir beginnen die Meditation mit einem einleitenden Text aus einer Weisheitstradition, der im Zusammenhang mit der Klimafrage spirituell inspirieren kann.

Link: Alle Termine und Orte

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s